Anbau von Gemüse für die Pirnaer Tafel und Pflege des Ufers der Gottleuba (AGH)

Arbeitsgelegenheiten mit Mehraufwandsentschädigung (AGH)

Ihre Vorteile

  • Sie tun mit ihrer Arbeit gutes für die benachteiligten Menschen der Region
  • Sie lernen Menschen kennen und eignen sich neues Wissen an
  • Sie helfen bei der Gestaltung des Naturschauparks, den auch Kinder und ältere Menschen nutzen

  • Vorbereitung der Flächen für den Gemüseanbau
  • Anbau , Pflege und Ernte von Gemüse und Blumen für die Pirnaer Tafel
  • Pflege des Grundstücks und Weiterentwicklung des kleinen Parks
  • Vorbereitung eines Tages der offenen Tür für Kindergärten und Schulen
  • Uferpflege (Beseitigung von Unrat u. angeschwemmten Materialien

Die Teilnehmer werden durch den Träger der Grundsicherung in die Maßnahme zugewiesen. Planmäßig läuft die Maßnahme 5,5 Monate. Sollte ein Teilnehmer aus wichtigen Gründen ausscheiden, wird der Platz neu besetzt. Die Dauer der Teilnahme richtet sich dann danach, so lange die Maßnahme noch läuft. Bei guten Witterungsbedingungen und Zusage des Jobcenters, kann die Maßnahme gegebenenfalls auch verlängert werden.

Die Zugangsvoraussetzungen für die Teilnehmer regeln sich nach dem § 16d SGB II. Die Teilnehmer werden durch das Jobcenter Pirna zugewiesen.

Trägerinterne Teilnahmebescheinigung

Jobcenter

Termine und Anmeldung

15.04.2019–31.10.2019

Teilnehmer:
bis zu 12
Referenten:
Jan Deelen

Förderung durch Jobcenter

Ihre Ansprechpartner

 Beate  Wober
Beate Wober

Assistenz der Geschäftsleitung, Lehrgangsorganisation

03512710030